Europa

Odyseen :)

Linda und ich machen jetzt eigene Blogeinträge :) Und sie werden auf Facebook plubliziert! Bisher zwar, egal ob von mir oder Linda geschrieben, nur auf meinem Profil. Schade, aber technisch für mich momentan nicht lösbar.

Linda hat unten unsere jetzige Situation genau beschrieben :) Also erstmal das lesen.

Ich nutze die Zeit und integriere Facebook in unsere Seite.. man kann jetzt mit und ohne facebook unser Gelaber hier kommentieren :) hoffe ich... im routen update sind unsere zahlreichen Irrfahrten (griechisch: Odysseen) durch Athen und Rhodos zu sehen... Ächz... unsere Wartezeiten auf Fähren die dann fuhren oder eben auch nicht vertreiben wir uns damit Besorgungen zu machen.. oder es zumindest zu versuchen. In Athen zum Beispiel wollten wir uns 2-Komponenten Lack, klar, matt, besorgen. Um die Malereien auf unserem Bus zu konservieren... wir wollen ja nicht, dass die Farbe abblättert... mit einem Auto auf dem die Farbe abblättert würde ich natürlich NIIIE rumfahren... ;) hüstel... Für solchen Lack wüsste ich in Zürich nur einen Ort.. und in Athen? Das muss man Leute am Strassenrand erst mal auf griechisch erklären! Mit dem handy fotografierte Google Translate Übersetzung hat schon geholfen... 5 Stunden hats gedauert und wir habens gekriegt!!! Geil! In Griechenland kann man auf der Strasse überall anhalten. Pannenblinker rein und egal wo.. da wird auch mal eine zweispurige Strasse zu einer einspurigen zuparkiert. :)

In Griechenland wurde mir klar, dass der Verkehr hier zwar chaotischer ist als bei uns, aber eigentlich viel friedlicher. In der Schweiz ist der Verkehr eigentlich oft subtil aggressiv. Jedes Vergehen wird sofort mit wütendem winken oder Hupen geahndet und so hält sich jeder penibel an die Regeln. Schön und gut, aber eben, aggressiv. In Griechenland werden die Regeln (wie überall südlich der Schweiz) viel weniger eingehalten, aber alles ist viel friedlicher und freundlicher. Ich bevorzuge das definitiv. Der aggressivste Autofahrer hier war, rate mal, ein deutscher Geländewagenfahrer, der uns, in typisch deutscher Art, aggressiv von der Überholspur weg-gelichthupt hat weil wir nicht innert der vorgeschriebenen deutschen 5 millisekunden einen Lastwagen überholt haben. Die Griechen sind viel netter, eigentlich alle seit Österreich. Am aggressivsten war es bisher definitiv in Deutschland und der Schweiz. Am gefährlichsten in Serbien und am freundlichsten in Griechenland.

Vom Wirtschaftsdebakel haben wir in Griechenland bisher nur ein mal was gemerkt: Als ich ein Pilzgericht nicht bestellen konnte weil darin Spinat ist, der, wegen Streiks, nicht lieferbar sei.. ? :D

Am Donnerstag kommen wir dann hoffentlich weg von hier... falls wir auf die Fähre passen... mal schauen :)